Realitätsverständnisse, Mythos und Ethik

Was wir unter Realität verstehen ist immer ein Komposition von kollektiven Annahmen, tiefenpsychologischen Vorgängen und Interpretationen. Um eine lebendige und lebensfördernde Realität entstehen zu lassen, ist es sinnvoll, dass wir unser Denken und Fühlen immer wieder überprüfen. Sind wir bereit in eine neue Realität einzutreten?

Wie definieren wir die Welt? Wie verknüpfen wir Symbole und ihre Bedeutung? Ist Gerechtigkeit in dieser Welt möglich?

Auch wenn wir meinen, in einer postmodernen, rationalen Zeit zu leben, kämpfen mächtige Mythen in uns. Sind wir uns bewusst, welchen Preis sie von Mensch und Umwelt verlangen? Können wir wählen, welche Geschichte wir erzählen wollen? Welcher Weg geht der Held, die Heldin in einem Mythos der Selbstbestimmung?

Ist sozialer Wandel möglich, ist es eine Illusion oder letztlich eine Frage des Glaubens und der Ausrichtung?

Sind es letztlich die Mythen, denen wir die Kraft geben durch uns zu wirken?